Nationalfeiertag

Nationalfeiertag

Eine sehr anspruchsvolle Tour mit 157 km und 1.300 Höhenmetern von Nikopol nach Ruse ist geschafft. Meine Batterien sind heute leer… aber sie laden in der Nacht 😉. Morgens hieß es Abschied nehmen von meinem Weggefährten Markus. Er setzt seine Reise Richtung Bukarest fort. Wir werden uns allerdings bestimmt wiedersehen. Von nun an bin ich also wieder auf mich alleine gestellt. Die heutige Tour war ein Kraftakt. Die längste Distanz die ich bisher mit dem Rad an einem Tag zurückgelegt…

Weiterlesen Weiterlesen

Bulgarien von West nach Ost

Bulgarien von West nach Ost

Wieder geht ein ereignisreicher Tag im Sattel zu Ende. Der Euro Velo 6 überschneidet sich hier im Norden Bulgariens mit dem Dunav Ultra, dem längsten ‚Radweg‘ Bulgariens. Dieser verläuft 740 km entlang der Donau quer durch Bulgarien vom Nordwesten bis ans Schwarze Meer im Nordosten. Der Rekord für diese Strecke liegt übrigens bei 38 Stunden. Wir brauchen ein paar Tage mehr – können dafür aber die Landschaft und die Dörfer genießen. Zwischenzeitlich kamen wir heute in einen heftigen Regenschauer. Prognostiziert…

Weiterlesen Weiterlesen

Unverhofft kommt oft

Unverhofft kommt oft

Die Straßen Bulgariens sind mehr so Marke Fleckerlteppich. Viele Schlaglöcher und unterschiedliche Oberflächen machen das Fahren etwas mühsam. Fahrradwege existieren wenig überraschend in diesem Teil des Landes keine. Heute hatte ich wieder einen schreckhaften Moment mit zwei Streunern. Glücklicherweise haben sie mich nur ein Stück verfolgt, trotzdem ist mein Herz gerast. Später hat uns jemand den Tipp gegeben, dass wir immer eine Wasserflasche bereithalten sollen und die Hunde anspritzen. Wir werden schon bald sehen ob die Methode wirklich funktioniert. Wie…

Weiterlesen Weiterlesen

Добре дошли в Болгария

Добре дошли в Болгария

Zusammen mit meinen Weggefährten habe ich mein 7. Land erreicht – Bulgarien. Um ehrlich zu sein, weiß ich weder über das Land, noch über den Streckenverlauf allzu viel. Eine große Unbekannte also. Wir starteten am Morgen im serbischen Kladovo. Auf gut asphaltierten Straßen (Danke Strabag 😄), allerdings keine echten Radwege, ging es gleich mit einem Anstieg los. Die Landschaft ist etwas flacher als auf der letzten Etappe, trotzdem hatten wir einige Hügel zu überwinden. Die Donau bildet hier ständig die…

Weiterlesen Weiterlesen

Das Eiserne Tor

Das Eiserne Tor

Habe ich gestern bereits vor der Schönheit der Landschaft geschwärmt, so muss ich heute noch einen drauf setzen. Der heutige Start verlief allerdings alles andere als vielversprechend. Regen und starker Wind ließen uns nur schwer in die Gänge kommen. Was dann kam hat allerdings all unsere Erwartungen übertroffen. Für Markus und mich der absolut schönste Abschnitt unserer Fahrradreisen – da waren wir uns schnell einig. Nur unser Schweizer Kollege Matthias stellte das Stift Melk noch höher in seinem persönlichen Ranking…

Weiterlesen Weiterlesen

In Serbien als Team

In Serbien als Team

Serbien hat sich heute landschaftlich von seiner schönsten Seite gezeigt. Das Wetter hat sich verändert, aber wir blieben dennoch größtenteils von heftigen Schauern verschont. Ebenso gab es keinen weiteren Pannen – dafür bin ich sehr dankbar. Aufgewacht bin ich heute bei stärkerem Regen. Zum Glück hat dieser aber bald aufgehört und wir konnten unseren Tour starten. Von Benjamin dem französischen Hardcore Radfahrer haben wir uns schon bald getrennt. Er nimmt eine andere Route. Sein Ziel ist Griechenland und die Türkei….

Weiterlesen Weiterlesen

Somewhere in Serbia

Somewhere in Serbia

Es war der Tag der Premieren. Lange darauf gewartet. Es ist (endlich) passiert 😅 Der Tag startete schon sehr sehr früh. Mein Gastgeber Ivan weckte mich schon um 05:15 weil er zur Arbeit musste. Er ist Lokführer im Güterverkehr auf Serbiens Schienen, die übrigens zum guten Teil von Russland finanziert sind, wie auf vielen Brücken unschwer zu erkennen ist. Autobahnen in Serbien bauen übrigens vornehmlich die Chinesen. Somit war ich schon um 05:30 auf Belgrads Straßen unterwegs. Ein schöner Moment…

Weiterlesen Weiterlesen

Belgrad

Belgrad

Voll angekommen bin ich mittlerweile in Serbien – ein Land wie es widersprüchlicher nicht sein könnte. Es ist extrem heiß hier in Serbien – während des Tages über 30 Grad – um 8 am Abend immer noch 27. Die Strecke heute verlief großteils auf Landstraßen, aber immerhin gibt es regelmäßige Wegweiser. Am Weg von Novi Sad nach Belgrad fuhr ich kilometerlang neben Apfel Plantagen. Die Ernte ist derzeit voll im Gänge. Es dürfte ein gutes Jahr für die serbischen Apfelbauern…

Weiterlesen Weiterlesen

Novi Sad

Novi Sad

Fünftes Land erreicht: Serbien. Ich bin in der Stadt Novi Sad angekommen. Überraschend gut ausgebaut sind die Radwege in Serbien bisher. Es liegt zwar deutlich mehr Müll auf den Straßen als beispielsweise in Ungarn oder Kroatien aber es gibt gut abgetrennte Radwege, nicht nur entlang der Donau sondern auch in der Stadt selbst. Es ist trotz leichter Bewölkung extrem heiß. Wahrscheinlich bisher der heißeste Tag auf der Reise. Ich darf heute bei Darko übernachten. Er ist ein Experte für Digitales…

Weiterlesen Weiterlesen

Vukovar

Vukovar

Was für ein wunderbarer Tag auf meiner Reise. Ich habe das vierte Land auf meinem Trip erreicht. Schöne Städte, eine reibungslose Fahrt, super Wetter und herzliche Gastgeber – Mehr kann ich mir nicht wünschen. Nach 10 Kilometer habe ich die kroatische Grenze erreicht. Als Radfahrer ist man zumindest hier beim Grenzübertritt nicht privilegiert und so musste ich mich für die Ausreise aus Ungarn hinter den Autos anstellen. Die Landschaft hat sich im Vergleich zu Ungarn nur leicht verändert, es gibt…

Weiterlesen Weiterlesen